Montag, 22. Oktober 2018

Ostseereport über Hargo Talu und die Alt-Tori Pferde

Für alle Freunde von Hargo Talu, die gestern nicht um diese Uhrzeit am Fernseher sitzen konnten - hier der Link zur Mediathek.

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ostsee-report/Narva-wo-Estland-immer-noch-russisch-ist,ostseereport798.html


Donnerstag, 18. Oktober 2018

Der Herbst ist da...

Mit einer Farbgewalt wie nur selten hat der estnische Herbst seinen Einzug gehalten. Es ist selbst nachts erstaunlich mild, unzählige Sterne und ein rötlicher Mond beleuchten die Natur. Die Wildgänse ziehen, ihre Rufe klingen lange nach und erinnern daran, daß bald der glitzernde Tau auf den Gräsern zu Reif werden wird.

Die Birken stehen wie goldene Segel im Wind und flimmernd zittern die Blätter, bevor sie zu Boden tanzen. Wie ein Kind raschelt man durch das trockene Laub und läßt sich von den Sonnenstrahlen die Nase kitzeln.
Junghengst Linus -uw-

Die Pferde werden samtig und weich und ein leichter Schimmer hat das glänzende Sommerfell abgelöst. Sie scheinen ständig zu fressen, noch sind die Koppeln frei zugänglich, nun brauchen sie Kraft und Energie für den kommenden Winter.

Hektor -uw-












Die im September aus der Ukraine gekommene Stute Uteha hat sich eingelebt, sieht deutlich besser aus, sie ist aktiv und aufmerksam.

Uteha und Hesperos

Uteha und Hesperos
Seit wenigen Tagen lebt sie bei ihrem neuen Freund, dem schwarzen Hengst Hesperos. Und natürlich hoffe ich für die beiden das Beste.








Der neueste Bewohner von Hargo Talu fühlt sich nun auch immer sicherer. "Hundu", eine in Estland übliche Verkleinerungsform von "Wolfshund", ist ganz sicher ein Vertreter von allem, was ich mir bei meinem neuen Hund nicht gewünscht hätte. Älter, Rüde, Schäferhundmix. So warf ich ihm im Tierheim auch nur einen ablehnenden Blick zu und ließ mir eine Hündin am anderen Ende des Areals zeigen. Plötzlich stand er da und drängte sich dazwischen. Die Tierheim-Damen waren sprachlos, eine rannte nach der Leine. Hundu nutzte jede Sekunde, sich an mich zu drängeln und seine Lebensfreude zu zeigen. Kaum weggebracht, stand er wieder da. Ebenso verschmust und anhänglich, seinem eher imposanten Aussehen zum Trotz ein sanfter Kerl. Er war offenbar mühelos über den 2 m hohen Zwingerzaun geklettert, um mich für sich einzunehmen... und kam daraufhin in die Quarantänezelle, wo er sich allerdings sofort auf die Decke legte und einrollte. Und ich blieb in Gedanken. Ein Rüde, der überall markieren würde. Wieder ein etwas zu riesiger Hund, den für Tierarztfahrten ins Auto zu stemmen, ein Problem werden würde. Noch dazu ein älterer Schäferhund, der ganz sicher Gelenkprobleme bekommen würde und bei dem ich mich schon jetzt vor dem Abschied fürchtete. Aber als Freiheitskämpfer eben auch ohne wirkliche Chance auf Vermittlung... wenige Tage später durfte er zur Probe mitkommen. Traktoren und die Ziege Milla bringen ihn aus der Fassung, nachts weckt er mich immer wieder, um zu kontrollieren, ob ich noch da bin. Und das mit dem Gehorchen... er scheint irgendwo ein langweiliges, wenig soziales Leben in einem Vorgarten geführt zu haben... Auf Hargo Talu ist auch für seltsame "Hundu"-Tiere genug Platz, zudem er mit Moritzinchen mit einer tapsigen Hingabe und Geduld spielt und die beiden sich wirklich mögen.





Nun aber wieder an die Arbeit mit mir - zwar wird das Brennholz erst nächsten Winter gebraucht, aber begleitet vom Gegacker meiner Livländischen Landhühner, die auch noch sonnenbadend die Tage genießen, werde ich das herrliche Sonnenwetter zu nutzen wissen. Bevor der Schatten auf die Sonnenuhren gelegt wird und auf den Fluren die Winde losgelassen werden, muß die Wärme noch genossen werden.




An alle meine Leser und Freunde: schon am 21.10.2018 um 18.00 Uhr zeigt der NDR im Ostseereport meinen Hof Hargo Talu, seine zwei-, drei- und vierbeinigen Bewohner (und den Traktor). Ich freue mich schon darauf.














Montag, 24. September 2018




Meine lieben Leser und Freunde von Hargo Talu,

leider ist die Seite alles andere als aktuell - was auch daran liegt, daß mein guter Freund, der sie verwaltet, einfach keine Zeit findet und ich nicht den ausreichenden Zugriff habe. Ich versuche nun, hier im Blog wenigstens einige wichtige und zeitnahe Informationen für ale Interessenten an Hargo Talu und den Alt-Tori Pferden zu veröffentlichen. 


Im Jahr 2012 bekamen genau diese Pferde ein eigenes Zuchtbuch, die ich hier in Estland erhalten wollte, die Alt-Tori Pferde. Es hatte mich 10 Jahre Kraft und Tränen gekostet, ich habe unzählige Rückschläge einstecken müssen, trotzdem habe ich es geschafft: diese zum Typ des Schweren Warmbluts gehörende Pferderasse kann erhalten bleiben. Über die Aktivität des Zuchtverbands, dem ich als erste Vorsitzende vorstehe, findet man hier Informationen: www.alt-tori.de 

Hengst Hektor -uw-

Das derzeit leider einzige aktive Alt-Tori Gestüt Hargo Talu besteht natürlich weiterhin und ich schaffe und schufte noch immer weitgehend allein und in Eigenregie, um meinen Pferden ein möglichst schönes, sicheres Zuhause bieten zu können. Durch den im Spätsommer 2018 erfolgten Zukauf zweier aus der Ukraine importierter Alt-Tori Pferde (Stute Uteha / Hengst Anton) konnte der Genpool wieder deutlich erweitert und aufgefrischt werden. Deren Vorfahren waren im Jahr 1992 tatsächlich gegen Zucker eingetauscht worden - und durch Zufall erfuhr ich vom Verkauf der beiden wunderschönen Pferde.

Hengst Anton in der Ukraine
Stute Uteha auf Hargo Talu















Alle Pferde von Hargo Talu werden hier ganz kurz vorgestellt, da ich leider keinen Zugriff auf die Daten und Bilder der Hauptseite habe.

Hengste: Hesperos, Luzifer -uw-, Heliodor -uw-, Hektor -uw-, Uljas -uw- und nun auch der aus der Ukraine stammende Anton.

Nachwuchs-Hengste: Linus -uw- (von Lancelot -uw-) und Helikon -uw- (von Hesperos)

Stuten: Livia -uw-, Luisa -uw-, Hestia -uw-, Hesperide -uw-, Heliade -uw-, Umbra -uw-, Leni -uw-, dazu kommt die dem estnischen Staat gehörende Stute Hirande und die aus der Ukraine stammende Uteha.

Drei Stuten bekommen hier ihren schönen Lebensabend: Helbe, Hela -uw- und Lara -uw-

Kleine Beschreibungen und Bilder werde ich unten anfügen - die Abstammungen aller Alt-Tori Pferde finden Sie hier im neuen Zuchtbuch: http://touraamat.vana-torihobune.ee/


Hund und Katz dürfen nicht fehlen: Kater Mischka, schon seit 9 Jahren der Dreibeiner hier auf dem Hof, er war einfach vor dem Haus ausgesetzt worden, nun begleitet von Kätzchen Katinka, die so scheu war, daß sie fast verhungert wäre - sie hat eine Kiefer-Anomalie und hätte sich nicht mit Mäusefangen ernähren können. Schließlich erschien im Jahr 2016 ein Nachbar und wußte nicht wohin mit einem gestreiften Kater - so kam auch der eigensinnige Caius zu einem Zuhause. Wer noch meine alten Hunde kennt, wird sich wundern, daß es ruhiger geworden ist um mich. Der kleine schwarzweiße Tierheimhund Moritzine, die seit Januar 2016 als richtiges Angsthündchen eingezogen und inzwischen zu einem Schmusetier geworden ist, hat einen neuen Begleiter gefunden, einen vom Tierheim fast für unvermittelbar gehaltenen alten, überanhänglichen Schäfer-Mix, der sich ausgerechnet mich aussuchte. Erst 5 Tage hier hat er sich schon erstaunlich gut eingelebt.



Hühner im Bruthäuschen
Küken-Glück
Auf dem Hof lebt inzwischen auch eine ganze Hühnerschar der selten gewordenen alten "Livländer Landhühner", die in ganz traditioneller Haltung mit Bruthennen und eigenem Nachwuchs erhalten werden. Die Eier sind eine Delikatesse!







Ziege Milla
Die Ziege Milla wird wohl die letzte Ziege auf Hargo Talu sein, es gibt sie hier nicht mehr, die alten, robusten Land-Ziegen mit weniger Milchleistung. Damit findet die über 20 Jahre alte Tradition der Ziegenhaltung ein Ende.






Seit ich im Jahre 2013 plötzlich die Idee hatte, Pferde-Belohnungsfutter nach Estland zu bringen und die kleine Firma HobuLove zu gründen, ist mir erst recht nicht mehr langweilig. Inzwischen arbeite ich mit namhaften Firmen wie Haas, Zedan, Balios und einigen mehr erfolgreich zusammen und bin auf den 3 größten Veranstaltungen im Pferdebereich zu finden, die Estland und Finnland zu bieten haben: im März Helsinki Horse Fair, im April Tampere Hevosmessut, im Oktober Tallinn International Horse Show. Den Internetshop finden Sie unter: www.hobulove.ee - gerne kann auch innerhalb Deutschlands versendet werden.

Jetzt steht mir erst einmal die Tallinn International Horse Show bevor, bei der ich mit je einem Stand für die Alt-Tori Pferde und einem für HobuLove vertreten sein werde. Was das an Organisation bedeutet, kann sich wahrscheinlich jeder meiner Leser gut vorstellen. Halten Sie mir die Daumen :)

Natürlich freue ich mich über alle Rückmeldungen und Anschreiben, über alle Fragen und natürlich nach einem so katastrophalen Heujahr auch über Spenden. Rasse-Erhalt kann sich nicht finanzieren, da immer "zu viele" Pferde für die Genpool-Reserven zur Verfügung stehen müssen - und wenn man auch noch letzter aktiver Züchter ist, steht man erst recht unter Druck.

Am 21.10.2018 können Sie mich im NDR in der Sendung "Ostseereport" sehen - und meinen kleinen, gemütlichen Hof kennenlernen. Ich hoffe, Sie freuen sich schon darauf.

Ute Wohlrab - Hargo Talu - 68222 Kuigatsi - Estland





Kurz-Beschreibungen der Pferde auf Hargo Talu 


Hektor im Sommer 2018

Hektor -uw- 11 VT 

geboren am 28.05.2008 auf Hargo Talu
Vater Herr / Mutter Hilvi / Muttervater Hargo
Hektor ist ein sehr großrahmiger, ausdrucksvoller Hengst mit enorm schwungvollem Bewegungspotential. Der kupferfarben schimmernde Hengst wurde 2015 lizenziert.
Hektor und Leander

Hektor als Fohlen



 

Heliodor -uw- 15 VT

Heliodor
geboren am 06.07.2005 auf Hargo Talu
Vater Herr / Mutter Hanni / Muttervater Helker
Heliodor ist wohl der auffälligste Hengst auf Hargo Talu, er entspricht ziemlich genau dem Zuchtziel der 1920er Jahre: flachsblondes Langhaar, Dunkelfuchs, kompakt und charakterlich einwandfrei. Heliodor hat traumhafte Bewegungen und ist auch Fremden gegenüber immer freundlich und ruhig. Heliodor wurde 2018 lizenziert.




Heliodor als Fohlen













Hesperos 3 VT


geboren am 20.06.1998 / gekauft am 17.09.2000
Vater Heigo / Mutter Humba / Muttervater Heku
Hesperos wurde von einem alten Züchter gekauft, nachdem sein Vater Heigo auf Hargo Talu nur noch 3 Stuten hinterlassen hatte. Hesperos ist einer der seltenen Alt-Tori-Rappen. Er ist etwas ruhiger und massiver gebaut, repräsentiert die etwas schwerere Linie. Er hat praktisch immer eine Stute bei sich - mitunter zieht er auch seine Fohlen mit auf und läßt sich als Spielkamerad nie aus der Ruhe bringen.


Hesperos und Helikon -uw-
Hesperos
Hesperos